Meine Allergie

Meine Allergie…

Wie im letzten Beitrag bereits erwähnt, entwickelte ich mit der Zeit eine Allergie.

Alles begann zu erste sehr harmlos. Ich kratzte mich ständig an unterschiedlichen Stellen. Am schlimmsten war allerdings das Auge. Eine Kruste entwickelte sich am Auge. Es sah aus, als hätte ich mir irgendwo einen kleinen Kratzer unterhalb des Auges hinzugezogen. Durch das kratzen entzündete es sich irgendwann. Es wurde ganz rot und dick, bis es dann schließlich so aussah:

Sieht schlimm aus, oder?
Aua…

Lisa ging natürlich gleich zum Tierarzt mit mir. Die Ärztin verschrieb mir eine Salbe mit der mich Lisa mein Auge immer einschmierte. Das mochte ich überhaupt nicht und die beim Tierarzt fühlte ich mich auch nicht sehr wohl, aber ich hielt tapfer durch und blieb ganz brav.
Außerdem hatte ich auch andere Stellen an den Beinen, an denen ich mich kratze und etwas wund war.
Die Tierärztin tippte auf Grasmilben. Ich bekam dagegen eine Tablette verschrieben, die mir Lisa wohl heimlich ins Futter gemacht haben muss.
Die Tablette zeigte Wirkung und der Juckreiz wurde besser. Auch mein Auge wurde mithilfe der Salbe immer besser.

Nach ca. 5 Wochen ging es dann wieder los. Ich kratze mich an unterschiedlichen Stellen. Besonders die Pfoten und Beine waren betroffen, wurden ganz rot und Wund weil ich mich immer schleckte. Am meinem Mund entwickelte sich eine kleine Kruste. Lisa ging wieder mit mir zum Tierarzt. Auch jetzt vermutete die Tierärztin, dass es wieder Grasmilben seine, die im Sommer leider häufig vorkommen und ich vielleicht sehr allergisch darauf bin.
Wieder bekam ich die Tabletten verschrieben. Doch auch nach 8 Wochen wurde es nicht wieder besser.
Wir besuchten wieder den Tierarzt. Bei jedem besucht musste ich auch auf die Wage und Lisa freute sich immer über das Ergebnis, welches dort stand.
Diesmal vermutete die Tierärztin, dass es nicht an den Milben liegt, sondern dass ich eine Allergie hätte.
Wie das mit der Allergie bei einem Hund ist, wird Lisa euch aber in einem anderen Beitrag genau erklären, denn davon verstehe ich nichts.
https://leosworld.de/2018/10/25/allergien-beim-hund/

Lisa versuchte es also mit einem neuen Futter, dass ihr vom Futtergeschäft empfohlen wurde. Die Frau nahm sich sehr viel Zeit und sprach mit Lisa darüber was mir helfen konnte. Sie empfahl Lisa Wild mit Süßkartoffel. Mir ist es egal, was ich bekomme. Hauptsache ich bekomme Futter.
Leider gibt es nun schon seit 7 Woche strickt nur Futter. Keine Leckerbissen. Kein Knochen oder Hasenohr zum knabbern. Nicht einmal ein Stück Karotte? Denn Karotten liebe ich.
Aber auch das hat nichts geholfen. Leider weiß man immer noch nicht auf ich allergisch bin, denn es hat sich nichts verbessert.

Ab morgen bekomme ich ein neues Futter. Nämlich Pferd. Das soll für Allergiker Hunde geeignet sein. Mein Frauchen und ich hoffen, dass mir das endlich hilft.
Mal abwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.